DLP-Heatsink-Tuning©

Verlängerung der Beamer-Laufzeit durch unser DLP-Heatsink-Tuning© für DLP-Beamer!

Verlängere die Lebenserwartung deines Beamer durch unser DLP-Heatsink-Tuning©, welches die thermisch Belastung des DMD-Chips in DLP-Beamern verringert. Durch die geringere thermische Belastung wird das Risiko von störenden Pixelfehlern und den damit verbundenen hohen Reparturkosten und Ausfallzeiten minimiert.

Was wird durch unser Tuning erzielt?

• Verringerung der thermischen Belastung des DMD-Chips
• Verlängerung der DMD-Chip Laufzeit
• Veringerung des Risikos von Pixelfehlern
• Veringerung des Risikos von hohen Reparaturkosten
• Veringerung des Risikos von langen Ausfallzeiten

Leistungsumfang Tuning:

• Planung der Heatsink Oberfläche
• Polieren der Heatsink Oberfläche
• Verbindungsherstellung zwischen Heatsink und DMD-Chip mit Thermal Grizzly Kryonaut (Wärmeleitfähigkeit: 12,5W/mk)

So einfach geht es:

1. Tuning bestellen.
2. Fülle das rechts stehende PDF-Formular aus und lege es deinem Beamer beim Versand an uns bei.
3. Bearbeitung deines Beamers binnen 5 Tagen.
4. Kostenlose Rücksendung.

69,90 

Enthält 19% MwSt.
Kostenloser Versand

Beschreibung

Das Problem von DMD-Chips und wie lösen wir dieses Problem?

Insbesondere neuere DMD-Chips entwickeln aufgrund Ihrer Bauweise und immer höheren Herzzahl (hz) sehr viel Hitze, welche für eine lange Laufzeit des Gerätes möglichst effektiv abgeleitet werden sollte. Ist die Wärmeableitung nicht optimal, kommt es im Laufe der Zeit zu verbrannten Microspiegeln auf dem DMD-Chip, welche als sogenannte Pixelfehler im Bild sichtbar sind.

Aus unserem Tagesgeschäft wissen wir, dass die Hersteller von DLP-Beamer ausnahmslos preisgünstige Wärmeleitpasten und Gußkühlkörper (Heatsink) aus Aluminum für die DMD-Chips verwenden, wodurch eine ausreichende Wärmeableitung über eine Laufzeit von mehreren Jahren nicht gewährleistet wird.

Wärmeleitpaste:

Die herstellerseitig verwendeten Wärmeleitpasten haben durch einen geringen Metalloxid-Anteil und hohen Silikon-Anteil einen Wärmeleitwert von nur 1 – 3 W/mk. Der hohe Silikon-Anteil bewirkt zudem ein starkes Austrocknen der Wärmeleitpasten, wodurch sich der Wärmeleitwert im hohen Maß verringert. Bereits nach wenigen Jahren ist die herstellerseitige Wärmeleitpaste ausgetrocknet und kann den DMD-Chip beschädigen (siehe Bild unten).

Wir verwenden für unser Tuning die weltweit beste Wärmeleitpaste von Thermal Grizzly für Aluminiumkühlkörper, welche auch für Overclocking von Computer-CPU verwendet wird.

Vorteile von Thermal Grizzly Kryonaut:

» Wärmeleitfähigkeit: 12,5W/mk (4 – 12 mal bessere Wärmeleitfähigkeit gegenüber herstellerseitiger Wärmeleitpaste)
» hoher Anteil an Nano-Aluminium- und Zink-Oxid
» geringer Silikon-Anteil
» selbst bei 80 °C beginnt kein Austrocknungsprozess

Kühlkörper (Heatsink):

Gußkühlkörper bieten nur sehr unebene Auflageflächen für die DMD-Chips, wodurch eine große und ungleichmäßige Menge an Wärmeleitpaste gegenüber einer planen Oberfläche benötigt wird. Da Wärmeleipasten immer einen niedrigeren Wärmeleitwert als Aluminum (236 W/mk) hat, ensteht eine unnötige thermische Belastung des DMD-Chips. (siehe Bild unten)

Bei unserem Tuning wird die Heatsink für eine absolut ebene Fläche in mehreren Schritten geplant und poliert. (siehe Bild unten)

Vorteile einer planen und polierten Heatsink:

» geringe Menge Wärmeleitpaste nötig
» gleichmäßige Verteilung der Wärmeleitpaste
» deutlich besserer Wärmeübergang

Heatsink (Kühlkörper) und DMD-Chip eines BenQ W1500 nach 700 Betriebsstunden innerhalb von 3 Jahren

DLP-Heatsink-Tuning für DLP-Beamer